PROJEKTE

PRODUKTIONEN

KINOFILME

MAGIE DER WILDPFERDE

CAVALLO Magazin: „Ein Film zum Träumen, Nachdenken und Diskutieren.“

Vier Geschichten, die tief berühren: Der Dokumentarfilm MAGIE DER WILDPFERDE offenbart die Situation von Wildpferden in verschiedenen Ländern der Erde. Er führt uns von den Marismeña-Wildpferden in Spanien zu den amerikanischen Mustangs in Oregon bis hin zu den polnischen Konik-Wildpferden und ihren neuen Lebensräumen. Die beeindruckenden Naturaufnahmen lassen den Kern der Begegnung von Mensch und Tier spürbar werden und zeigen klar, was wir von den gutmütigen Wildtieren lernen können.

„Magie der Wildpferde“ – ein berührender Dokumentarfilm, der die Bedeutung von Wildpferden und deren Natur reflektiert. Eine Mischung aus Gefühlsachterbahn und Hintergrundwissen.

WILDHERZ

WILDHERZ ist ein Dokumentarfilm, der die Menschen ermutigt, authentisch zu sein und ihre Träume zu verfolgen. Simone Hage ist 19 Jahre alt – aber sie lebt keinen jugendlichen Leichtsinn aus, sondern lässt sich von ihrem Bauchgefühl leiten. Und damit inspiriert sie nicht nur Gleichaltrige, sondern auch den 50-jährigen Familienvater und die 80-jährige Oma, die sich wieder an ihre vergrabenen Träume erinnern.

Ihr Weg führt Simone von ihrem Zuhause Bayern aus hoch an die Ostsee bis nach Dänemark – und ein Jahr später wieder zurück in ihre Heimat. Der Film zeigt Simones Reise, die im Außen als Wanderritt mit zwei Wildpferden beginnt – und immer mehr zu einer inneren Suche wird. Die Frage, die sie am meisten umtreibt, ist: Wo gehöre ich hin? Sie verliert sich auf ihrem Weg, hat kein Ziel mehr vor Augen und fühlt sich einsam. Am Ende sind es dann doch ihre Wurzeln, die sie langsam zu ihr selbst führen.

WILDHERZ kommt 2020 in die Kinos!

Mehr Infos folgen in Kürze auf unserer Facebook-Seite.

AUS LIEBE ZUM MUSTANG

HORSEMAN Magazin: „Dieser Film geht unter die Haut.“
filmpferde.com: „Authentisch und nah am Pferd zum Mitfühlen.“

3 Monate lang haben wir die 3 deutschen Trainerinnen Sandra Schneider, Tanja Riedinger und Yvonne Gutsche im Rahmen des europaweit ersten „Mustang Makeover“ mit ihren 3 Mustang-Stuten filmisch begleitet. „Aus Liebe zum Mustang“ ist eine Hommage an die wilden Pferde aus den USA, denen von uns Menschen der Lebensraum genommen wurde – und denen wir Menschen eine Perspektive bieten sollten.

Mustangs: Sie wurden noch nie von einem Menschen am Körper berührt, in der Wildnis in den USA ist nicht genug Platz für sie, rund 47.000 von ihnen stehen in Auffangstationen. „American Mustang Germany“ möchte mit dem europaweit ersten „Mustang Makeover“ auf die dramatische Situation dieser Pferde aufmerksam machen und beweisen, wie besonders die Tiere sind, dass aus ihnen Partner fürs Leben werden können. 90 Tage lang haben wir die drei deutschen Trainerinnen Sandra Schneider, Tanja Riedinger und Yvonne Gutsche, drei von 16 Teilnehmern des 1.Mustang Makeover Germany, mit ihren Mustang- Stuten filmisch begleitet. 

FERNSEHEN

TEAM WALLRAFF

Undercover in Einrichtungen für Menschen mit Behinderung: Was passiert wenn keiner hinsieht

Reporterin Caro Lobig war über ein Jahr immer wieder undercover in Werkstätten und Wohnheimen für Menschen mit Behinderung und hat erschreckende Missstände mit der versteckten Kamera dokumentiert: Wie respektlos einige Mitarbeiter mit den hilflosen Menschen umgingen, sie vorführten oder nicht richtig betreuten. Nach der Veröffentlichung folgten einige personelle Konsequenzen, die Lebenshilfe arbeitet weiterhin an Verbesserungen und etliche Einrichtungen nehmen sich den Film zu Schulungszwecken mit ihren Mitarbeitern vor. Die Reportage wurde von mehreren Millionen Menschen im Fernsehen und online gesehen und hat sogar dazu geführt, dass die Behindertenbeauftragten im Bundestag sich mit den Problemen befassen.

  • Sendedatum: 20.Februar 2017
  • Reporter: Caro Lobig, Günter Wallraff, Julia Jelenkowski
  • Kamera: Timo Lendzion
  • Schnitt: Timo Lendzion

Undercover in Freizeit- und Tierparks – Da hört der Spaß auf!

Reporterin Caro Lobig und Enthüllungsjournalist Günter Wallraff recherchierten ein Jahr lang undercover in deutschen Freizeit- und Tierparks. Sie dokumentierten unter anderem Toiletten-Verbot für Mitarbeiter, Überforderung auf Kosten der Gäste-Sicherheit, Alleinhaltung eines Schimpansen und Missstände für polnische Mitarbeiter. Der Schimpanse wurde nach der Ausstrahlung in eine artgerechte Auffangstation gebracht, Leiter der Parks sahen Fehler ein und optimierten die Arbeitsbedingungen und die Behörden wurden aufmerksam auf Mängel in der Tierhaltung. 

  • Sendedatum: 31.August 2015
  • Reporter: Caro Lobig, Günter Wallraff
  • Kamera: Timo Lendzion, Rainer Friedrich
  • Schnitt: Timo Lendzion

RTL EXTRA

Urlaubsbetrug auf Gran Canaria

Abzocke am Strand: Getarnt als Urlauber deckten Günter Wallraff und Caro Lobig auf der spanischen Insel Gran Canaria auf, wie leicht man in eine Urlaubsangebot-Falle tappen kann. Promoter locken dabei an den großen Promenaden Touristen mit Rubbel-Losen und vermeintlichen Hauptgewinnen in entlegene Reisebüros, in denen nur am selben Tag gültige Urlaubs-Angebote unterschrieben und angezahlt werden müssen. Die Reportage offenbart die Tricks und rechtliche Hintergründe, zeigt aber ebenso auch Fälle von Touristen, die so viel Geld verloren haben.

  • Sendedatum: 14.Mai 2018
  • Reporter: Caro Lobig, Günter Wallraff
  • Kamera: Timo Lendzion, Leo Eßbach
  • Schnitt: Timo Lendzion

Flüchtlingsretter auf dem Mittelmeer

7 Tage lang waren Autorin Caro Lobig und Kameramann Timo Lendzion an Bord der „IUVENTA“ des Berliner Vereins „Jugend rettet“. Ihre Mission: Flüchtlinge auf dem Mittelmeer vor der libyschen Grenze aus Seenot retten. Das Team war in 5 Tagen an der Rettung von 1580 Flüchtlingen beteiligt und hat bis zu 56 Stunden durchgearbeitet, viele Kinder und sogar zwei Schwangere versorgt. Am 21.November ist die 31-Minuten-Reportage „Die Flüchtlingsretter“ in der Sendung RTL Extra gelaufen – und hatte rund 2,7 Millionen Zuschauer. Das Filmteam hat anschließend ein überwältigendes, fast nur positives Feedback erreicht.

  • Sendedatum: 30.November 2016
  • Reporter: Caro Lobig
  • Kamera: Timo Lendzion
  • Schnitt: Timo Lendzion

Skandal beim „Pflegedienst Elisa“

„Menschenunwürdige Zustände“ fand der Landkreis Rostock in der „Betreutes Wohnen Elisa GmbH“ in Krakow am See vor – nachdem Reporterin Caro Lobig die Missstände dort mit versteckter Kamera dokumentierte und die zuständigen Behörden konfrontierte. Diese ordneten im Juni 2016 die Schließung der drei Elisa-Einrichtungen an – mit der Begründung: „Die Unterbringung der Bewohner ist würdelos. So bestehen gravierende hygienische, pflegefachliche und bauliche Mängel. Ein Aufzug fehlt, sanitäre Einrichtungen sind nicht barrierefrei, Bewohner sind zum Teil in Durchgangszimmern untergebracht. Ein Brandschutzkonzept fehlt. Eine qualitätsgerechte Versorgung kann unter Berücksichtigung pflegefachlicher Standards nicht gewährleistet werden. Zwei Personen waren aufgrund ihres schlechten Zustands bereits während der Kontrollen in ein Krankenhaus eingewiesen worden.“

  • Sendedatum: 18.April 2016
  • Reporter: Caro Lobig
  • Kamera: Timo Lendzion
  • Schnitt: Timo Lendzion

Undercover im Versandlager von Zalando

3 Monate lang arbeitete die damals 21-jährige Journalismus-Absolventin verdeckt im Erfurter Zalando-Versandzentrum unter über 1.500 anderen Mitarbeitern. Sie erlebte am eigenen Leib einen respektlosen Umgang mit den Mitarbeitern, Security-Kontrollen mit dem Metalldetektor, Leistungsdruck ohne entsprechende Bezahlung und gegenseitiges Bespitzeln. Ihre erste Fernseh-Reportage erreichte Millionen Menschen und alle großen Medien in Deutschland (FAZ, Deutschlandfunk, handelsblatt, Markus Lanz) und zog Eingeständnisse von Zalando, die Kontrolle des Datenschutz und die Verbesserung der Arbeitsbedingungen nach sich. Am 28.April 2014 wurde bei RTL Extra eine Follow up-Reportage ausgestrahlt – erste Veränderungen wurden dokumentiert.

  • Sendedatum: 14.April 2014
  • Reporter: Caro Lobig
  • Kamera: Caro Lobig, Jan Teggethoff
  • Schnitt: Timo Lendzion

ZDF ZOOM

„Und raus bist du! Union Busting“

Für unsere ZDF Zoom-Reportage haben unsere Reporter Thorsten Poppe und Caro Lobig über Monate in verschiedenen Unternehmen dazu recherchiert, wie Arbeitgeber versuchen, Betriebsräte und gewerkschaftliche Arbeit zu verhindern. In unserem 28-minütigen Film geht es konkret um die Unternehmen Amazon, OBI, MEDIAN und die Deutsche Grundstücksservice GmbH. Wir haben mit vielen ehemaligen und aktuellen Mitarbeitern dieser Firmen gesprochen und auch die Geschäftsführer selbst mit unseren Vorwürfen konfrontiert. Unser Fazit: Es wird für Arbeitnehmer immer schwierig, sich gewerkschaftlich zu engagieren und einen Betriebsrat zu gründen, ohne dass sie ihren Arbeitsplatz dabei riskieren. Und auch Gewerkschaften wie Verdi und Co kämpfen heutzutage um Mitglieder und ihre Existenz.

  • Sendedatum: 5.August 2017
  • Reporter: Caro Lobig, Thorsten Poppe
  • Kamera: Timo Lendzion, Leo Eßbach
  • Schnitt: Doreen Jung

IMAGEFILME

Musikvideo Karl Thesing

Der Neoklassik-Musiker Karl Thesing aus Köln bringt seit Ende 2018 nach und nach neue Singles seiner musikalischen Chronik „Helikon“ auf den Markt. Einen Teil davon nahm er im Braunschweiger Schimmel-Werk auf mehreren Klavieren und Flügeln auf – wir haben dieses Experiment mit der Kamera dokumentiert. Entstanden ist ein reportagiges Musikvideo zu seiner Titel-Single „Helikon“. Ein weiteres Musikvideo haben wir in einem Bonner Klavierhaus für Thesings neuestes Piano-Stück „Foreignworld“ produziert.

Ranchwork in Andalusien

Staubwolken, Hufgeklapper und eine laute Herde Rinder: Diese Atmosphäre während eines Workshops auf einer andalusischen Finca in Sevilla ist etwas ganz Besonderes. Auf Hunderten Hektar leben hier Rinder zwischen Olivenbäumen ganz für sich – erfahrene Reiter dürfen ein paar Mal im Jahr bei der Ranchwork zu Pferde helfen und mit geschickter Körpersprache Kälber einfangen, Herden neu sortieren und sie auf die Weiden treiben. Ein unvergessliches Erlebnis, das in diesem Imagefilm festgehalten wird.

Konzert-Musikvideo Mogli

Mogli ist eine der bekanntesten Independent-Sängerinnen Deutschland, die mit ihren besonderen popartigen Songs, die sie alle selbst komponiert, Tausende junge Menschen inspiriert. Wir haben sie bei Open Air-Konzerten im Sommer vor, während und nach ihren Auftritten filmisch begleitet und ein „Live in Concert“-Video zu ihrer im März 2019 erschienenen Single „Patience“ gedreht und geschnitten.

Fotografin Alexandra Evang

Alexandra Evang fotografiert Frauen & Pferde. Sie ist eine besondere Fotografin, die ihre Arbeit mit sehr viel Herz macht – am liebsten fängt sie die Verbindung zwischen Menschen und Pferden mit ihrer Kamera ein. Wir haben sie bei drei Shootings begleitet – mit den bekannten Pferde-Frauen Tanja Riedinger (NativeHorse), Nicole Eggers und Sandra Kögler. Der Imagefilm zeigt ihre Arbeit, ihre Philosophie und ganz besondere Herzensmomente vor der Kamera. 

SZENISCHE FILME

Sabro „Kudde to go“

Das Unternehmen Sabro mit schwedischen Wurzeln und Sitz in der Südheide hat ein Hunde-Reisebett entwickelt, das sich vakuumieren und ganz klein in eine Tasche verpacken lässt, sodass Tierliebhaber auch mit großen Hunden und deren Bett unkompliziert reisen können. Verpackt in eine von Sabro entwickelte Kurzgeschichte entstand ein humorvoller Werbefilm mit der begabten Dogge Ole und dem bekannten Serien-Schauspieler Ingo Kantorek.

Kurzfilm „My magical journey“

Karen Sailer ist eine erfolgreiche Unternehmerin aus Ibiza, die sich im Sommer 2019 mit ihrem Lusitano-Pferd aufmacht, ihre Herzensgeschichte zu erzählen. Es ist eine tief gehende spirituelle Botschaft, die ihre Wurzeln vor 400 Jahren in Frankreich hat. Unser Filmteam ist ihr und vielen Spuren gefolgt – für einen 30-minütigen szenischen Film, der vor allem Frauen an ihre Talente erinnern und sie ermutigen soll. Der Film feiert im November 2019 Kinopremiere.